THE DOLDER GRAND – TERRAZZA SUITE

Zürich, Schweiz, 2012 — 2014, Wett­be­werb 1.Platz

Bauherrschaft/Auftraggeber

Dol­der Hotel AG, Zürich

Bauherrenvertreter

Fan­zun AG, Zürich

Flächen

Aus­bau­flä­che inkl. Tech­nik 455 m²

Baukosten

Ver­trau­lich

Leistungen

Archi­tek­tur SIA 102 Phase 11 — 33
Gesamt­lei­tung SIA 102 Phase 11 — 33
Innen­ar­chi­tek­tur und Ausstattung
Gestal­te­ri­sche Leistung

Planungsteam

Ausführungsplanung: Itten+Brechbühl AG, Zürich
Bauleitung/Baumanagement: Itten+Brechbühl AG, Zürich
Sta­tik: dsp Ing. & Pla­ner AG, Greifensee
Pla­nung EHLKKS: Ernst Basler+Partner AG, Zürich
LIcht­pla­nung: Sphinx LIcht­tech­nik AG
Gastro­pla­nung: pro­ma­Fox AG, Bad Zurzach

Fotos@The Dolder Grand

DREICON gewann anfangs 2012 den inter­na­tio­na­len Wett­be­werb für Umbau und Innen­aus­bau der seit 2009 im Roh­bau bestehen­den Golf Apart­ments auf der Ost­seite des Hotels. Das Pro­jekt wurde in die Teil­pro­jekte Ter­razza Suite (455 m²) und mul­ti­funk­tio­nale Gal­lery Loun­ges (572 m²) unter­teilt. Dem Wunsch, das Zim­mer- ange­bot des Hotels zu erwei­tern, kam DREICON nach und kre­ierte eine Suite der Extra­klasse, die vor allem Lang­zeit­gäste emp­fan­gen und deren beson­de­ren Ansprüchen gerecht wer­den soll. Das Apart­ment wurde zu einer exklu­si­ven 3‑Be­droom-Suite aus­ge­baut, inklu­sive Pan­ora­ma­lift, Büro, Rezep­tion und Lounge, open plan Wohn- und Ess­be­reich, en Suite Mas­ter Bedroom und einer Gar­ten­ter­rasse mit fan­tas­ti­schem Blick auf die Stadt Zürich und das Berg­pan­orama. Basis für den Wett­be­werbs­er­folg bil­dete die funk­tio­nale Raum­ab­folge und die vor­ge­nom­me­nen struk­tu­rel­len Ein­griffe, um Tages­licht in die Ein­gangs­halle zu len­ken. Das luxu­riöse, sich in das Gesamt­kon­zept Dol­der Grand inte­grie­rende Inte­rior Design konnte die Bau­herr­schaft eben­falls begeis­tern. Exklu­sive Mate­ria­lien, die klas­sisch-moderne Ein­rich­tung sowie ver­spielte Gestal­tungs­ele­mente sor­gen für ein war­mes und har­mo­ni­sches Ambi­ente. Mit dem Innen­aus­bau wurde im Novem­ber 2012 begon- nen, die Inbe­trieb­nahme erfolgte im August 2014.