Architektur & Design

Projektmanagement

Generalplanung

<

GESUNDHEITSHAUS ANNAHOF

Wettbewerb Innenarchitektur – Unterägeri, Schweiz, 2016

Bauherrschaft / Auftraggeber

bonainvest AG/promaFox AG, Bad Zurzach

Leistungen DREICON

— Innenarchitektur
— Gestaltung

Kurzbeschrieb

Im Februar 2016 wurde DREICON dazu eingeladen an einem Interior-Design-Wettbewerb teilzunehmen. Zu gestalten waren die Begegnungszonen des Gesundheitshauses Annahof in Unterägeri, welches eine anspruchsvolle Nutzungsdurchmischung von Familien mit pflegebedürftigen Kindern, Senioren, aber auch Bewohnern des Ortes nicht nur ermöglicht, sondern auch aktiv unterstützt. Es soll ein offenes Haus mit reger Interaktion werden. Offene Flächen, semitransparente Zonen und Nischen bilden einen Reigen unterschiedlicher Raumatmosphären, die es erlauben, je nach Stimmungslage seine passende Umgebung zu finden. Speziell das Erdgeschoss soll mit der vielfältigen Infrastruktur als eine aktive und offene Plattform wirken, die zum Verweilen während des ganzen Tages einlädt. Der Besucher wird bereits beim Eingangsbereich auf das facettenreiche Angebot von Bar, Lounge, Kaminzimmer, Bibliothek oder Kino aufmerksam. Das Restaurant mit der attraktiven Showküche lockt während den klassischen Hauptessenszeiten sowohl Haus- wie auch externe Gäste an, während der Bar- und Loungebereich vor allem für die entspannte Kleinkonsumation durch den ganzen Tag dienen soll. Die Räume fliessen ineinander über, sind jedoch durch ihre eigene Charakteristik erkennbar. Die Bibliothek entlang der gesamten Wand der Mediathek dient nicht nur der Unterhaltung und Gestaltung des Raumes, sondern ist zugleich ein Ort der Weiterbildung und Erfahrung, des Spiel und Spasses und der interaktiven Kommunikation zwischen allen Generationen. Sie lädt durch ihre Farbenfreude zum Verweilen in der Lounge oder am grossen Lesetisch ein und bringt Jung und Alt ins Gespräch. Gestalterisches Arbeiten kann hier leichtens umgesetzt werden. Während das Erdgeschoss vorwiegend dem kulinarischen teil gewidmet wird, soll das 1. OG auf den Bereich Wellness ausgerichtet werden. Primär soll dieser Bereich jedoch den stressgeplagten Eltern gewidmet sein um mittel Gymnastik Yoga oder Massagen für Entspannung und Aufbau der Kräfte zu sorgen. Somit findet jeder Gast Orte der Kommunikation, der Interaktion und Orte der Ruhe, des Alleinseinkönnens und des in sich Kehrens. Thematik ist das kranke und pflegebedürftige Kind, symbolisiert durch ein Eichhörnchen, welches von seiner gesamten Umgebung gehalten wird. Diese Umgebung wird durch den Wald übersetzt, der in sanften Braun- und Grüntönen seinen Ausdruck findet. Das Cognac-Braun des Eichhörnchens ist ein immer wiederkehrender Ton. Die Konstanz dieser Grundfarben zieht sich durch den gesamten Entwurf und wird immer wieder von vielen lebensfrohen und sanften Tönen aufgefrischt. In den erwachsenen Bereichen bleiben wir seriöser, jedoch sind die Orte der Kinder verspielt. Warmes Licht bringen die vielen Materialien voll zur Geltung und erlauben dem Gast sehr interessante Erfahrungen. Die ausgewählten Möbel vermitteln ein heimisches Ambiente und stimmen sich immer auf die Begegnungszone ab.